Karo

Wir nehmen uns jeden Tag viel Zeit für andere, aber selten bis gar nicht für uns selbst. Yoga ist für mich meine Me-Time, meine ganz persönlichen, extra freigehaltenen Momente, um auf den Boden der Tatsachen zurückzukommen und neue Kraft zu tanken. Nicht selten hat sich nach einer Yogastunde die doch sehr simple Lösung für ein zuvor kompliziertes, fast nicht lösbares Problem entfaltet.

 

Während meine Rückenschmerzen mich vor einigen Jahren zum dynamischen Yang Yoga brachten, habe ich durch einen Zufall mit Restorative Yoga und Yin Yoga auch entdeckt, wie achtsames Atmen und fast keine Bewegung genauso die Reise zum inneren Frieden und insbesondere ausgeglichenem Ich anstoßen.

 

„You do not have to be great to start, but you have to start to be great” – dieser Satz von Zig Ziglar ist für mich ein schöner Begleiter auf und abseits der Matte, der mich stets daran erinnert, dass es darauf ankommt, überhaupt etwas anzugehen und nicht darauf zu warten, dass das Umfeld es mir erlaubt. Das heißt eben auch, sich für sich selbst Zeit für Yoga zu nehmen.

Außerdem für dich auf der Matte

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner