Let it be
Let it flow!

Dynamisch, rhythmisch, kraftvoll fließend – unsere Inside Flow-Stunden

Inside Flow ist abgeleit­et vom Vinyasa Flow – einem dynamis­chen und meist schweißtreiben­den Yogastil, für den die Syn­chro­nisierung von Asanas und Atmung charak­ter­is­tisch ist.

 

Im Inside Flow wer­den zudem Asanas und Atmung mit mod­ern­er Musik ver­bun­den und schaf­fen so eine fließende und mitreißende Sym­biose aus Tra­di­tion und Evo­lu­tion. Passend zum Song­text befasst sich jed­er Flow mit einem bes­timmten The­ma. Inside Flow ist eine Stunde im beständi­gen Fluss, es gibt kein Anfang und kein Ende. Eine chore­o­gra­phierte, sich auf­bauende Abfolge von Asanas syn­chro­nisiert sich mit der Atmung und der Musik. Jede Bewe­gung ist auf Ein- und Ausat­mung abges­timmt – der Atem lenkt uns und lässt uns durch den Flow gleit­en. Jede Atem­be­we­gung wird zu ein­er Kör­per­be­we­gung und umgekehrt.

 

Inside Flow ist ein kraftvolles und dynamis­ches Fließen, mit dem du deine kör­per­liche Kon­di­tion verbessern und her­aus­fordern kannst. Gle­ichzeit­ig ermöglicht es dir, aktiv im Flow zu versinken, abzu­tauchen und dich dabei treiben zu lassen – ganz im Hier und Jet­zt anzukom­men und zu entspannen.

 

Was bei fort­geschrit­te­nen Yogi:nis so müh­e­los und schw­ere­los erscheint, ist alles andere als das!

Erfind­er des Inside Flow Young-Ho Kim über Entspan­nung, Anspan­nung und Leichtigkeit:

 

“Um anmutig zu sein, musst du dein LTE ein­schal­ten! … Das ste­ht für Light­ness through Engage­ment – Leichtigkeit durch Anspan­nung … Der größte Irrtum ist, dass wir unsere Muskeln entspan­nen müssten, um anmutig zu sein. Im Gegen­teil: Leichtigkeit erfordert Kör­perspan­nung bis in die Fin­ger- und Zehen­spitzen. … Wenn wir uns entspan­nen, geben wir uns der Schw­erkraft hin. Kör­perspan­nung hinge­gen lässt deine Bewe­gun­gen müh­e­los wirken und erweckt den Anschein dein Kör­p­er würde – ent­ge­gen allen Geset­zen der Schw­erkraft – von ein­er unsicht­baren Kraft getragen. …

 

Nicht jed­er wird ein erfol­gre­ich­er Tänz­er oder Per­former auf der Bühne. Aber jed­er Kör­perk­laus kann ler­nen, anmutig zu sein. Es liegt in unser­er DNA. Spür mal in dich hinein, dort find­est du den Schlüssel.“*

* https://www.womenshealth.de/soulsister/body/was-wir-von-inside-flow-lernen-koennen/

Erfind­er des Inside Flow Young-Ho Kim über Entspan­nung, Anspan­nung und Leichtigkeit:

 

“Um anmutig zu sein, musst du dein LTE ein­schal­ten! … Das ste­ht für Light­ness through Engage­ment – Leichtigkeit durch Anspan­nung … Der größte Irrtum ist, dass wir unsere Muskeln entspan­nen müssten, um anmutig zu sein. Im Gegen­teil: Leichtigkeit erfordert Kör­perspan­nung bis in die Fin­ger- und Zehen­spitzen. … Wenn wir uns entspan­nen, geben wir uns der Schw­erkraft hin. Kör­perspan­nung hinge­gen lässt deine Bewe­gun­gen müh­e­los wirken und erweckt den Anschein dein Kör­p­er würde – ent­ge­gen allen Geset­zen der Schw­erkraft – von ein­er unsicht­baren Kraft getragen. …

 

Nicht jed­er wird ein erfol­gre­ich­er Tänz­er oder Per­former auf der Bühne. Aber jed­er Kör­perk­laus kann ler­nen, anmutig zu sein. Es liegt in unser­er DNA. Spür mal in dich hinein, dort find­est du den Schlüssel.“*

* https://www.womenshealth.de/soulsister/body/was-wir-von-inside-flow-lernen-koennen/

ÜBER

Inside
Yoga

ÜBER

Spiral-
dynamik®️